Feurige Träume

Kontostand: 12.884§


Ein Tapsen aus der Küche, der Geruch von Bratfett und ein leises „Huch“ gefolgt von einem lauten Aufschrei. Ich richte mich auf und öffne die Türe. Sandi verlässt gerade kreischend die Küche, welche in Flammen steht! Oh mein Gott, meine zartgrünen Schubladenfronten sind bereits dunkelbraun. Langsam schlagen die Flammen auf die Holztreppe über. Ich stehe wie angewurzelt da, kann mich nicht bewegen, aber ich muss an Molly denken, Molly die oben in ihrem Bett liegt und die Flammen kommen immer höher. Vor dem Fenster sehe ich Jared und er lacht nur. Immer noch bin ich wie gelähmt, sehe Jared lange an und sein Lachen wird lauter und lauter. Es umgibt mich. Ich möchte das nicht. Ich möchte schreien. Ganz laut.
Ja und dann schrie ich. Schweißgebadet liege ich im Bett.


Alles nur ein Traum?
Mir ist heiß und ich will wissen wie es meiner Küche geht. Leise öffne ich die Türe. Alles noch heil. Vorsichtig nähere ich mich der Treppe und lausche nach oben. Ein leises Schnarchen ist zu hören. Erleichtert möchte ich mich wieder schlafenlegen, aber mir ist nach wie vor so heiß und darum hole ich mir ein Eis. Nachdenklich setze ich mich an den Tisch und denke über Jared nach. Wieso hat er in dem Traum so furchtbar gelacht? Hat er über mich gelacht? Über meine grüne Haut oder meine rosane Haarfarbe?

17.5.10 21:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen





Gratis bloggen bei
myblog.de